Menü

Besenreiser und Krampfadern entfernen in Wien

Besen­rei­ser und Krampf­adern ent­fer­nen wird – für Frau­en wie auch für Män­ner – zu einem immer wich­ti­ge­ren Anlie­gen, denn in der Bevöl­ke­rung ist das ein sehr häu­fig vor­kom­men­des Pro­blem. Krampf­adern und Besen­rei­ser sind bläu­li­che, erwei­ter­te Venen, die sich meis­tens an den Bei­nen bemerk­bar machen.

Grund­sätz­lich haben Frau­en ein rund drei Mal höhe­res Risi­ko, ein sol­ches Venen­lei­den zu ent­wi­ckeln, das zudem weit­aus mehr als nur ein ästhe­ti­sches Pro­blem ist. Es gibt ver­schie­de­ne Aspek­te, die für eine pro­fes­sio­nel­le medi­zi­ni­sche Behand­lung spre­chen, denn hin­ter die­sen ver­än­der­ten Blut­ge­fä­ßen steckt in den meis­ten Fäl­len eine Venen­schwä­che, die sich schlei­chend im Lau­fe der Jah­re entwickelt. 

Wer­den Krampf­adern bei­spiels­wei­se nicht adäquat behan­delt, kön­nen gefähr­li­che Throm­bo­sen ent­ste­hen. Besen­rei­ser und Krampf­adern ent­fer­nen – das ist heut­zu­ta­ge dank der moder­nen Venen­me­di­zin auf vie­ler­lei Art und Wei­se möglich.

Fak­ten zur Behandlung

Dau­er
ca. 60 Minuten
Gesell­schafts­fä­hig
sofort
Arbeits­fä­hig
sofort
Sport
nach 2 Tagen
End­re­sul­tat
sofort – 21 Tage
Kos­ten
ab 150 €

Behand­lungs­me­tho­den

Krampf­adern – was ist das eigentlich?

Von Krampf­adern ist die Rede, wenn ober­fläch­lich oder tief gele­ge­ne Venen zum Teil so stark erwei­tert sind, dass sie unter der Haut als kno­tig wir­ken­de und geschlän­gel­te Blut­ge­fä­ße her­vor­tre­ten. In der medi­zi­ni­schen Fach­ter­mi­no­lo­gie wird hier auch von Vari­zen oder einer Vari­ko­se gespro­chen. In den meis­ten Fäl­len tre­ten Krampf­adern an den Waden auf und äußern sich bereits um das 30. Lebens­jahr her­um mit kon­kre­ten Anzei­chen und Beschwerden.

Krampf­adern sind jedoch wesent­lich mehr als das, was von außen wahr­nehm­bar ist. Zugrun­de liegt eine ernst­zu­neh­men­de Erkran­kung, näm­lich eine chro­nisch-venö­se Insuf­fi­zi­enz, eine Venen­schwä­che. Die­se ent­steht infol­ge einer per­ma­nen­ten Über­be­las­tung der Gefä­ße, bei­spiels­wei­se durch lan­ges Sit­zen oder Ste­hen. Bewe­gungs­man­gel ist ein maß­geb­li­cher Fak­tor für die Ent­ste­hung von Krampf­adern. In die­sem Zusam­men­hang kommt auch der Vor­sor­ge sowie der Früh­erken­nung eine zen­tra­le Rol­le zu.

Venen – wie funk­tio­niert eigent­lich das kör­per­ei­ge­ne Gefäßsystem?

Aus den Gefä­ßen wer­den über die Venen pro Tag rund 7000 Liter sauer­stoff­ar­mes Blut zurück zum Her­zen trans­por­tiert. Das bedeu­tet für die Venen ech­te Schwerst­ar­beit, denn hier muss ent­ge­gen der Schwer­kraft gear­bei­tet wer­den. Durch die Anspan­nung der Bein­mus­keln wer­den die Venen zusam­men­ge­drückt, sodass das Blut in Herz­rich­tung fließt. Gleich­zei­tig sor­gen die Venen­klap­pen dafür, dass es bei einer Ent­span­nung der Mus­ku­la­tur nicht zu einem Blut­rück­fluss kommt. Funk­tio­niert die­ses inne­re Trans­port­sys­tem nicht mehr ord­nungs­ge­mäß – weil bei­spiels­wei­se die Spann­kraft in der Venen­wand ver­lo­ren geht – so kann es zu Erwei­te­run­gen in den ober­fläch­li­chen Venen und somit zur Ent­ste­hung von Krampf­adern kommen.

Vari­zen – wel­che unter­schied­li­chen For­men gibt es?

  • Stamm­ve­nen- und Sei­ten­ast-Vari­zen: Hier kommt es zu einer krank­haf­ten Ver­än­de­rung der gro­ßen und klei­nen Stamm­ve­nen. Die­se Venen zie­hen sich über das gan­ze Bein vom Knö­chel, bis über das Knie, hin zum Ober­schen­kel. Wenn auch seit­li­che Ver­äs­te­lun­gen die­ser Stamm­ve­nen betrof­fen sind, wird von Sei­ten­ast-Vari­zen gespro­chen. Die­ser Krampf­adern-Form ist die am häu­figs­ten auftretende.
  • Per­forans-Vari­zen: Hier sind die Blut­ge­fä­ße betrof­fen, die die ober­fläch­li­chen Venen mit den tief­lie­gen­den verbinden.
  • Reti­ku­lä­re Vari­zen: Hier­bei han­delt es sich um ein Geflecht aus vie­len klei­nen Krampfadern.
  • Pri­mä­re & sekun­dä­re Vari­zen: Pri­mä­re Vari­zen haben eine spe­zi­fi­sche Ursa­che: Hier spie­len vor allem Risi­ko­fak­to­ren wie Bewe­gungs­man­gel, Ver­än­de­run­gen im Hor­mon­haus­halt, Ziga­ret­ten­kon­sum oder Über­ge­wicht eine maß­geb­li­che Rol­le. Auch eine gene­tisch beding­te Schwä­che des Bin­de­ge­we­bes kommt für pri­mä­re Vari­zen in Betracht. Sekun­dä­re Vari­zen kön­nen bei­spiels­wei­se infol­ge einer Bein­ven­en­throm­bo­se entstehen.

Wes­halb ent­ste­hen Krampf­adern? – Mög­li­che Risikofaktoren

Zur Ent­ste­hung von Krampf­adern kön­nen vie­le ver­schie­de­ne Fak­to­ren bei­tra­gen. In nicht weni­gen Fäl­len wir­ken unter­schied­li­che Fak­to­ren zusam­men oder kön­nen sich zumin­dest gegen­sei­tig verstärken.

  • Gene­ti­sche Prä­dis­po­si­ti­on (erb­lich beding­te Bindegewebsschwäche)
  • Über­ge­wicht ist eine Belas­tung für das Venensystem.
  • Bewe­gungs­man­gel: Akti­ve Bewe­gung unter­stützt die Bein­mus­keln und somit den Blut­trans­port zurück zum Herz.
  • Lan­ges Sit­zen und / oder Ste­hen: Ein­sei­ti­ge Posi­tio­nen und Hal­tun­gen beein­träch­ti­gen die Muskelpumpe
  • Alters­be­ding­te Schwä­che des Bin­de­ge­we­bes: Hier ver­liert nicht nur die Haut an Spann­kraft und Elas­ti­zi­tät, son­dern auch die Gefäß­struk­tur ver­än­dert sich.
  • Bestimm­te Erkran­kun­gen wie zum Bei­spiel eine Herzschwäche.

Besen­rei­ser – was ist das und wel­che Ursa­chen haben sie?

Eine schwä­che­re Erschei­nungs­form der Krampf­adern sind Besen­rei­ser. Sie machen sich spin­nen­netz­ar­tig bemerk­bar und tre­ten häu­fig an der Rück- oder Außen­sei­te der Ober­schen­kel auf. Besen­rei­ser sehen unge­fähr so aus, wie ver­äs­tel­te Rei­sig-Zwei­ge, woher sich auch die Namens­be­zeich­nung ablei­tet. Besen­rei­ser rufen jedoch im Ver­gleich zu Krampf­adern kei­ne gesund­heit­li­chen Pro­ble­me her­vor, sie wer­den ledig­lich aus kos­me­tisch-ästhe­ti­schem Gesichts­punkt als stö­rend empfunden.

Anders aus­ge­drückt lässt sich also sagen, dass es sich hier­bei um eher harm­lo­se Vari­an­ten von Krampf­adern han­delt. Aus medi­zi­ni­scher Sicht müs­sen sie nicht zwin­gend behan­delt wer­den. Die­se klei­nen erwei­ter­ten Gefä­ße lie­gen ganz dicht unter der Haut­ober­flä­che und schim­mern somit sicht­bar durch. Sie kön­nen röt­lich aber auch dun­kel­blau oder vio­lett sein. Mög­li­che Ursa­chen für die Ent­ste­hung von Besen­rei­sern sind bei­spiels­wei­se eine Bin­de­ge­webs­schwä­che, Blut­hoch­druck oder auch eine Schwangerschaft.

Laser­be­hand­lung gegen Krampf­adern & Besen­rei­ser in Wien

Besen­rei­ser las­sen sich durch eine Laser­be­hand­lung ent­fer­nen, indem die ener­gie­rei­chen Licht­im­pul­se auf die erwei­ter­ten Venen ein­wir­ken und die­se ver­öden. Die Laser­be­hand­lung ist beson­ders gut für dün­ne und fei­ne Gefä­ße geeig­net. Nar­ben blei­ben im All­ge­mei­nen bei der Ent­fer­nung von Besen­rei­sern nicht zurück.

Auch zur Behand­lung inten­siv aus­ge­präg­ter Krampf­adern kann eine Laser­be­hand­lung zum Ein­satz kom­men. Besen­rei­ser und Krampf­adern ent­fer­ne ich in mei­ner Pra­xis in Wien ambu­lant. Mit­hil­fe eines klei­nen Ein­schnit­tes wird eine schma­le Laser­son­de (Dioden­la­ser) unter per­ma­nen­ter Ultra­schall­kon­trol­le in die betrof­fe­ne Krampf­ader ein­ge­führt. Im Anschluss an die Behand­lung müs­sen noch für rund vier Wochen Kom­pres­si­ons­strümp­fe getra­gen werden.

Ent­fer­nung von Krampf­adern durch ope­ra­ti­ve Maßnahmen

Je nach­dem, wie stark die Krampf­adern aus­ge­prägt sind, kann auch ein ope­ra­ti­ver Ein­griff not­wen­dig sein. In einer sol­chen Ope­ra­ti­on wird das betrof­fe­ne Gefäß unter­bun­den und anschlie­ßend entfernt.

Eine sehr häu­fig zum Ein­satz kom­men­de Tech­nik zum Krampf­adern ent­fer­nen ist die auch die Mini­ph­le­bek­to­mie: Hier­bei han­delt es sich um ein mini­mal-inva­si­ves Ver­fah­ren: Durch win­zig klei­ne Schnit­te, die kaum sicht­ba­re Nar­ben hin­ter­las­sen, wer­den die Krampf­adern mit kleins­ten Klem­men und Häk­chen entfernt.

Skle­ro­sie­rung – Besen­rei­ser & Krampf­adern veröden

Die Skle­ro­sie­rung wird zum einen bei Sei­ten­ast-Vari­zen und zum ande­ren bei Reti­ku­lär-Vari­zen ange­wen­det. Das Mit­tel wird über eine äußerst fei­ne Nadel in die erkrank­te Vene ein­ge­führt. Der ver­öden­de Wirk­stoff wird bei der Skle­ro­sie­rung also inji­ziert. Auf die­se Wei­se kann eine Ver­ödung der Vene erzielt wer­den. Bei der Injek­ti­on des Ver­ödungs­mit­tels kann in ver­ein­zel­ten Fäl­len ein leicht bren­nen­des Gefühl ent­ste­hen, da es zu einer Rei­zung der Gefä­ß­in­nen­wän­de kom­men kann. Nach eini­gen Wochen lässt sich das End­re­sul­tat der Behand­lung erken­nen. Nach der Skle­ro­sie­rung soll­ten Sie Ihre Bei­ne so häu­fig es geht bewe­gen. Sau­na­be­su­che sind vor­erst jedoch zu vermeiden.

Die­se Metho­de zum Besen­rei­ser und Krampf­adern ent­fer­nen ist kom­plett schmerz­frei und hin­ter­lässt auch kei­ner­lei Nar­ben. Die Behand­lung erfolgt ambu­lant in rund zwei bis drei Sit­zun­gen. Sehr fei­ne Besen­rei­ser, die für eine Skle­ro­sie­rung zu klein sind, kön­nen sehr erfolg­reich und schmerz­frei durch eine Laser­be­hand­lung ent­fernt werden.

Eine wei­te­re Mög­lich­keit ist schließ­lich auch die Radio­fre­quenz­the­ra­pie, um Krampf­adern zu ent­fer­nen. Hier wird die betrof­fe­ne Vene mit­tels einer spe­zi­el­len Son­de ver­ödet, die über einen klei­nen Schnitt in das Gefäß ein­ge­führt wird. Die­se Son­de erzeugt schließ­lich Radio­wel­len, die durch die ent­ste­hen­de Wär­me die Vene verschließen.

Für eine umfas­sen­de Bera­tung oder die Klä­rung offe­ner Fra­gen ste­he ich Ihnen sehr ger­ne zur Verfügung.

Online Terminvereinbarung

Manuelle Terminanfrage

Virtuelle Analyse for you

  • Body
  • Face
Hals

Hals

Schulter

Schulter

Narben

Aknenarben, Narben

Achsel
Hyperhidose
übermäßiges Schwitzen
Hände Schwitzen
Hyperhidose
übermäßiges Schwitzen
Füße Schwitzen
Hyperhidose
übermäßiges Schwitzen
Haarentfernung

Permanente Haarentfernung

Lipom, Atherom

Lipom Atherom

Hände

Hände

Bauch

Bauch

Hautstraffung

Hautstraffung

Fettreduktion

Fettreduktion

Tattooentfernung

Tatooentfernung

Dehnungsstreifen

Dehnungsstreifen
Schwangerschaftsstreifen

Intimbereich

Intimbereich

Oberschenkel

Oberschenkel

Unterschenkel

Unterschenkel

Besenreiser

Besenreiser,
Krampfadern, Venen

Cellulite

Cellulite
Fettpölsterchen

Füße

Füße

Nagelpilz

Nagelpilz

Zehennagel

Eingewachsener
Zehennagel

Behandlungen Gesicht
Gesichtsverjüngung

Gesichtsverjüngung

Stirn

Stirnfalten

Zornesfalten

Zornesfalten

Oberlid

Hängendes
Oberlid

Krähenfüße

Krähenfüße
Lachfalten

Augenunterlid

Augenunterlid

Nasolabial

Naso-Labial-Falten

Äderchen

Störende Äderchen,
Rosacea,
Couperose

Marionettenfalten

Marionettenfalten

Lippen

Lippen

Wangen

Wangen- 
Kieferbereich

Aknenarben

Aknenarben

Altersflecken

Altersflecken

Pigmente

Pigmentierung

Permanent Make Up

Permanent Make Up Entfernung

Haare

Haarrevitalisierung

Haarentfernung

Permanente Haarentfernung