fbpx
Menü

Besenreiser und Krampfadern entfernen in Wien

Besenreiser und Krampfadern entfernen wird – für Frauen wie auch für Männer – zu einem immer wichtigeren Anliegen, denn in der Bevölkerung ist das ein sehr häufig vorkommendes Problem. Krampfadern und Besenreiser sind bläuliche, erweiterte Venen, die sich meistens an den Beinen bemerkbar machen.

Grundsätzlich haben Frauen ein rund drei Mal höheres Risiko, ein solches Venenleiden zu entwickeln, das zudem weitaus mehr als nur ein ästhetisches Problem ist. Es gibt verschiedene Aspekte, die für eine professionelle medizinische Behandlung sprechen, denn hinter diesen veränderten Blutgefäßen steckt in den meisten Fällen eine Venenschwäche, die sich schleichend im Laufe der Jahre entwickelt.  

Werden Krampfadern beispielsweise nicht adäquat behandelt, können gefährliche Thrombosen entstehen. Besenreiser und Krampfadern entfernen – das ist heutzutage dank der modernen Venenmedizin auf vielerlei Art und Weise möglich.

Gesellschaftsfähig sofort
Arbeitsfähig sofort
Sport nach 2 Tagen
Endresultat sofort - 21 Tage
Dauer ca. 60 min
Kosten ab € 390

Krampfadern – was ist das eigentlich?

Von Krampfadern ist die Rede, wenn oberflächlich oder tief gelegene Venen zum Teil so stark erweitert sind, dass sie unter der Haut als knotig wirkende und geschlängelte Blutgefäße hervortreten. In der medizinischen Fachterminologie wird hier auch von Varizen oder einer Varikose gesprochen. In den meisten Fällen treten Krampfadern an den Waden auf und äußern sich bereits um das 30. Lebensjahr herum mit konkreten Anzeichen und Beschwerden.

Krampfadern sind jedoch wesentlich mehr als das, was von außen wahrnehmbar ist. Zugrunde liegt eine ernstzunehmende Erkrankung, nämlich eine chronisch-venöse Insuffizienz, eine Venenschwäche. Diese entsteht infolge einer permanenten Überbelastung der Gefäße, beispielsweise durch langes Sitzen oder Stehen. Bewegungsmangel ist ein maßgeblicher Faktor für die Entstehung von Krampfadern. In diesem Zusammenhang kommt auch der Vorsorge sowie der Früherkennung eine zentrale Rolle zu.

Venen – wie funktioniert eigentlich das körpereigene Gefäßsystem?

Aus den Gefäßen werden über die Venen pro Tag rund 7000 Liter sauerstoffarmes Blut zurück zum Herzen transportiert. Das bedeutet für die Venen echte Schwerstarbeit, denn hier muss entgegen der Schwerkraft gearbeitet werden. Durch die Anspannung der Beinmuskeln werden die Venen zusammengedrückt, sodass das Blut in Herzrichtung fließt. Gleichzeitig sorgen die Venenklappen dafür, dass es bei einer Entspannung der Muskulatur nicht zu einem Blutrückfluss kommt. Funktioniert dieses innere Transportsystem nicht mehr ordnungsgemäß – weil beispielsweise die Spannkraft in der Venenwand verloren geht – so kann es zu Erweiterungen in den oberflächlichen Venen und somit zur Entstehung von Krampfadern kommen.

Varizen – welche unterschiedlichen Formen gibt es?

  • Stammvenen- und Seitenast-Varizen: Hier kommt es zu einer krankhaften Veränderung der großen und kleinen Stammvenen. Diese Venen ziehen sich über das ganze Bein vom Knöchel, bis über das Knie, hin zum Oberschenkel. Wenn auch seitliche Verästelungen dieser Stammvenen betroffen sind, wird von Seitenast-Varizen gesprochen. Dieser Krampfadern-Form ist die am häufigsten auftretende.
  • Perforans-Varizen: Hier sind die Blutgefäße betroffen, die die oberflächlichen Venen mit den tiefliegenden verbinden.
  • Retikuläre Varizen: Hierbei handelt es sich um ein Geflecht aus vielen kleinen Krampfadern.
  • Primäre & sekundäre Varizen: Primäre Varizen haben eine spezifische Ursache: Hier spielen vor allem Risikofaktoren wie Bewegungsmangel, Veränderungen im Hormonhaushalt, Zigarettenkonsum oder Übergewicht eine maßgebliche Rolle. Auch eine genetisch bedingte Schwäche des Bindegewebes kommt für primäre Varizen in Betracht. Sekundäre Varizen können beispielsweise infolge einer Beinvenenthrombose entstehen.

Weshalb entstehen Krampfadern? – Mögliche Risikofaktoren

Zur Entstehung von Krampfadern können viele verschiedene Faktoren beitragen. In nicht wenigen Fällen wirken unterschiedliche Faktoren zusammen oder können sich zumindest gegenseitig verstärken.

  • Genetische Prädisposition (erblich bedingte Bindegewebsschwäche)
  • Übergewicht ist eine Belastung für das Venensystem.
  • Bewegungsmangel: Aktive Bewegung unterstützt die Beinmuskeln und somit den Bluttransport zurück zum Herz.
  • Langes Sitzen und / oder Stehen: Einseitige Positionen und Haltungen beeinträchtigen die Muskelpumpe
  • Altersbedingte Schwäche des Bindegewebes: Hier verliert nicht nur die Haut an Spannkraft und Elastizität, sondern auch die Gefäßstruktur verändert sich.
  • Bestimmte Erkrankungen wie zum Beispiel eine Herzschwäche.

Besenreiser – was ist das und welche Ursachen haben sie?

Eine schwächere Erscheinungsform der Krampfadern sind Besenreiser. Sie machen sich spinnennetzartig bemerkbar und treten häufig an der Rück- oder Außenseite der Oberschenkel auf. Besenreiser sehen ungefähr so aus, wie verästelte Reisig-Zweige, woher sich auch die Namensbezeichnung ableitet. Besenreiser rufen jedoch im Vergleich zu Krampfadern keine gesundheitlichen Probleme hervor, sie werden lediglich aus kosmetisch-ästhetischem Gesichtspunkt als störend empfunden.

Anders ausgedrückt lässt sich also sagen, dass es sich hierbei um eher harmlose Varianten von Krampfadern handelt. Aus medizinischer Sicht müssen sie nicht zwingend behandelt werden. Diese kleinen erweiterten Gefäße liegen ganz dicht unter der Hautoberfläche und schimmern somit sichtbar durch. Sie können rötlich aber auch dunkelblau oder violett sein. Mögliche Ursachen für die Entstehung von Besenreisern sind beispielsweise eine Bindegewebsschwäche, Bluthochdruck oder auch eine Schwangerschaft.

Laserbehandlung gegen Krampfadern & Besenreiser in Wien

Besenreiser lassen sich durch eine Laserbehandlung entfernen, indem die energiereichen Lichtimpulse auf die erweiterten Venen einwirken und diese veröden. Die Laserbehandlung ist besonders gut für dünne und feine Gefäße geeignet. Narben bleiben im Allgemeinen bei der Entfernung von Besenreisern nicht zurück.

Auch zur Behandlung intensiv ausgeprägter Krampfadern kann eine Laserbehandlung zum Einsatz kommen. Besenreiser und Krampfadern entferne ich in meiner Praxis in Wien ambulant. Mithilfe eines kleinen Einschnittes wird eine schmale Lasersonde (Diodenlaser) unter permanenter Ultraschallkontrolle in die betroffene Krampfader eingeführt. Im Anschluss an die Behandlung müssen noch für rund vier Wochen Kompressionsstrümpfe getragen werden.

Entfernung von Krampfadern durch operative Maßnahmen

Je nachdem, wie stark die Krampfadern ausgeprägt sind, kann auch ein operativer Eingriff notwendig sein. In einer solchen Operation wird das betroffene Gefäß unterbunden und anschließend entfernt.

Eine sehr häufig zum Einsatz kommende Technik zum Krampfadern entfernen ist die auch die Miniphlebektomie: Hierbei handelt es sich um ein minimal-invasives Verfahren: Durch winzig kleine Schnitte, die kaum sichtbare Narben hinterlassen, werden die Krampfadern mit kleinsten Klemmen und Häkchen entfernt.

Sklerosierung – Besenreiser & Krampfadern veröden

Die Sklerosierung wird zum einen bei Seitenast-Varizen und zum anderen bei Retikulär-Varizen angewendet. Das Mittel wird über eine äußerst feine Nadel in die erkrankte Vene eingeführt. Der verödende Wirkstoff wird bei der Sklerosierung also injiziert. Auf diese Weise kann eine Verödung der Vene erzielt werden. Bei der Injektion des Verödungsmittels kann in vereinzelten Fällen ein leicht brennendes Gefühl entstehen, da es zu einer Reizung der Gefäßinnenwände kommen kann. Nach einigen Wochen lässt sich das Endresultat der Behandlung erkennen. Nach der Sklerosierung sollten Sie Ihre Beine so häufig es geht bewegen. Saunabesuche sind vorerst jedoch zu vermeiden.

Diese Methode zum Besenreiser und Krampfadern entfernen ist komplett schmerzfrei und hinterlässt auch keinerlei Narben. Die Behandlung erfolgt ambulant in rund zwei bis drei Sitzungen. Sehr feine Besenreiser, die für eine Sklerosierung zu klein sind, können sehr erfolgreich und schmerzfrei durch eine Laserbehandlung entfernt werden.

Eine weitere Möglichkeit ist schließlich auch die Radiofrequenztherapie, um Krampfadern zu entfernen. Hier wird die betroffene Vene mittels einer speziellen Sonde verödet, die über einen kleinen Schnitt in das Gefäß eingeführt wird. Diese Sonde erzeugt schließlich Radiowellen, die durch die entstehende Wärme die Vene verschließen.

Für eine umfassende Beratung oder die Klärung offener Fragen stehe ich Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

Online Terminvereinbarung

Manuelle Terminanfrage

Virtuelle Analyse for you

  • Body
  • Face
Hals

Hals

Schulter

Schulter

Narben

Aknenarben, Narben

Achsel
Hyperhidose
übermäßiges Schwitzen
Hände Schwitzen
Hyperhidose
übermäßiges Schwitzen
Füße Schwitzen
Hyperhidose
übermäßiges Schwitzen
Haarentfernung

Permanente Haarentfernung

Lipom, Atherom

Lipom Atherom

Hände

Hände

Bauch

Bauch

Hautstraffung

Hautstraffung

Fettreduktion

Fettreduktion

Tattooentfernung

Tatooentfernung

Dehnungsstreifen

Dehnungsstreifen
Schwangerschaftsstreifen

Intimbereich

Intimbereich

Oberschenkel

Oberschenkel

Unterschenkel

Unterschenkel

Besenreiser

Besenreiser,
Krampfadern, Venen

Cellulite

Cellulite
Fettpölsterchen

Füße

Füße

Nagelpilz

Nagelpilz

Zehennagel

Eingewachsener
Zehennagel

Behandlungen Gesicht
Gesichtsverjüngung

Gesichtsverjüngung

Stirn

Stirnfalten

Zornesfalten

Zornesfalten

Oberlid

Hängendes
Oberlid

Krähenfüße

Krähenfüße
Lachfalten

Augenunterlid

Augenunterlid

Nasolabial

Naso-Labial-Falten

Äderchen

Störende Äderchen,
Rosacea,
Couperose

Marionettenfalten

Marionettenfalten

Lippen

Lippen

Wangen

Wangen- 
Kieferbereich

Aknenarben

Aknenarben

Altersflecken

Altersflecken

Pigmente

Pigmentierung

Permanent Make Up

Permanent Make Up Entfernung

Haare

Haarrevitalisierung

Haarentfernung

Permanente Haarentfernung